Der Masterplan zur Weltherrschaft

Der Masterplan zur Weltherrschaft - Kmenta Redner und Business Coach

Schaffen Sie Marktdominanz und Ihr Monopol in 4 Schritten

Wollen Sie die Welt beherrschen? Nein? Sollten Sie aber. Unbedingt sogar! Zumindest den Teil davon, in dem Sie Ihr Geschäft betreiben. Marktdominanz, Monopol und Marktführerschaft als grundlegende Ziele! Hier erfahren Sie wie Sie diese Weltherrschaft bzw. Marktdominanz erringen können. Sie erhalten den Masterplan, die Blaupause für Ihr Projekt „Weltherrschaft“ – für kleine sowie große Unternehmen, B2B wie B2C – in einem einfachen 4-Schritte Plan? Interessiert?

Gleich vorweg: Ich unterstütze als Unternehmensberater, Business Coach, Verkaufstrainer bzw. Keynote Speaker Unternehmen und Unternehmer B2B sowie B2C dabei, ihr Business noch profitabler zu betreiben, höhere Preise zu erzielen, Deckungsbeiträge zu steigern und Rabatte zu reduzieren. Und aus genau diesem Blickwinkel ist auch dieser Beitrag zu verstehen. Ich verfolge keinerlei politisch Ambitionen damit 😉 . Und: Bevor ich den Masterplan zur Weltherrschaft für Sie ausrolle, muss ich etwas ausholen und mit einem verbreiteten Mythos aufräumen.

Der Mythos vom Wettbewerb, der das Geschäft belebt

„Wettbewerb belebt das Geschäft!“ so heißt es. Und ja, das ist richtig. Das tut Wettbewerb tatsächlich. Doch Wettbewerb macht auch noch etwas anderes: Er killt die Gewinne. Zu viele Jäger sind nicht nur der Hasen Tod, sondern auch die Jäger verhungern. D.h. Wettbewerb belebt das Geschäft zuerst, um es dann zu töten.

Quer durch die Branchen ist das zu beobachten. Und es betrifft nicht nur die Kleinen, sondern oftmals auch die Großen. Aktuelles, heißes Beispiel die Modebranche: Sinn und Leffers, Gerry Weber, Promod, Zero, Pohland, Wöhrl … sind nur einige Beispiele. In vielen anderen Branchen sieht es um nichts besser aus. Insolvenz reiht sich an Insolvenz. Und warum? Das Desaster hat einige wesentliche Gründe.

  • Es gibt zu viele Anbieter, die mehr oder weniger dasselbe anbieten
  • Die oft einzige Strategie, die den Akteuren einfällt, wenn es darum geht das Geschäft zu entwickeln und die Umsätze zu steigern ist „Preise senken“
  • Es wird nur bis zum nächsten Monats-, Quartals- oder Jahresende gedacht

Massive Unterschätzung des Preishebels – da wird mit Rabatten um sich geschmissen, dass es nur so kracht, ohne zu überlegen welche desaströsen Auswirkungen das auf den Gewinn hat

Zu viel „Me too“ statt Marktdominanz

Produkte werden sich immer rascher immer ähnlicher. Kaum hat jemand mal eine gute Idee, wird nachgemacht und abgekupfert bis zum Anschlag. „Me too!“ lautet die Devise. Keine Spur von Marktdominanz, Monopol und Weltherrschaft.

Und wenn niemand eine gute Idee hat? Macht auch nichts, dann werden eben die schlechten kopiert. Solange bis sich die Angebote wie ein Ei dem anderen gleichen. Und dann hat der Kunde die Wahl zwischen zwei gleichen Eiern zu unterschiedlichen Preisen. Und Hand aufs Herz: Welches würden Sie wählen? So zwingen Unternehmen ihre Kunden ganz besonders auf den Preis zu achten. Worauf auch sonst, wenn es keine weiteren Unterscheidungsmerkmale gibt.

„Wir schenken Ihnen die Mehrwertsteuer!“ – ein kreatives Armutszeugnis

Sehr beliebt sind zur Zeit die x % auf alles Aktionen bisweilen in das scheinkreative Mäntelchen der „Wir schenken Ihnen die Mehrwertsteuer“ verpackt. Doch sorry, für eine x % auf alles Aktion braucht es keine Marketingabteilung. Das schafft der Lehrling auch. Im ersten Lehrjahr. Locker. Und: Die meisten Unternehmen können sich das gar nicht leisten … wissen es aber (noch) nicht.

Wenn schon Aktion, dann lesen Sie den Beitrag: Smarte statt satte Rabatte – Gewinn erhöhen statt Geld verbrennen!

Marktdominanz als Alternative zum Preiskampf

Doch was ist die Alternative zur Preisaktion? Die Antwort lautet: Ein Monopol muss her! Marktdominanz! Weltherrschaft! … oder zumindest Marktführerschaft, die Herrschaft über den Teil des Marktes, in dem Sie Ihr Geschäft betreiben und das kann tatsächlich die ganze Welt sein … wie wir gleich sehen werden.

Und bevor Sie jetzt aufhören zu lesen, weil Sie denken „Diese Idee ist drei Nummern zu groß für mich!“ – Der Weg dazu ist einfacher (nicht leichter) als Sie denken. Im Grunde sind es nur vier einfache Regeln, die Sie befolgen müssen.

Schritt 1 zur Weltherrschaft und Marktdominanz: Schaffen Sie ein Monopol

Monopole haben einen schlechten Ruf. Zu Unrecht. Monopole sind großartig … vor allem, wenn Sie das Monopol haben. Solange es mehrere Anbieter (Duopole, Oligopole) oder gar viele Anbieter gibt, gibt es immer welche, die beginnen „Schweinereien“ mit den Preisen zu machen, Preiskämpfe oder sogar –kriege zu starten und so die Rentabilität von ganzen Branchen nach unten zu ziehen. Ein meist irreversibler Vorgang. Wenn die Preise erst einmal kaputt und am Boden sind, ist es ganz schwer diese wieder hoch zu kriegen.

Monopole sind großartig … für die, die das Monopol haben!

Die einfache Schlussfolgerung lautet daher: Schaffen Sie ein Monopol und erringen Sie so Marktdominanz. Nicht dadurch, dass Sie alle anderen in zermürbenden Preiskriegen kaputtmachen, denn dann haben Sie möglicherweise nicht mehr viel Zeit Ihr Monopol zu genießen, weil Sie selbst auch kaputt sind.

Schaffen Sie daher besser ein Monopol in einem Bereich, wo es noch niemanden gibt. Wenn Sie der Einzige sind, haben Sie automatisch auch Marktdominanz und Marktführerschaft. Jeder kann so betrachtet ein Monopol schaffen oder besser gesagt finden. In der heutigen Wirtschaft bedeutet das in den meisten Branchen: Sehr, sehr spitze und punktgenaue Positionierung.

Regel Nr. 1: Sei niemals die Nr. 2!

Da reicht es als Anwalt möglicherweise nicht mehr auf Steuerrecht spezialisiert zu sein und als Architekt auf ökologische Bauweise. In vielen Bereichen müssen Sie da tiefer gehen, sehr viel tiefer und viel spitzer werden. Was bedeutet das?

  • Anwalt > Anwalt für Steuerrecht > Anwalt für europäisches Steuerecht > Anwalt für die Optimierung Transfer-Pricing im Rahmen des europäischen Steuerrechts
  • Architekt > Architekt für ökologische Bauweise > Architekt für ökologische und energieautonome Errichtung von Einfamilienhäusern
  • Kommunikationstrainer > Verkaufstrainer > Trainer für B2B Verkäufer > Verkaufstrainer für Preisverhandlung im B2B Bereich

So oder so ähnlich könnte das für ein paar beispielhafte Berufe aussehen. Vielleicht müssten Sie da aber auch noch tiefer gehen und noch spitzer werden. Wie könnte das in Ihrem Business aussehen?

Besser anders als besser

Um ein Monopol und damit Marktdominanz zu schaffen reicht es nicht besser zu sein. Da vergleichen Sie sich immer noch mit anderen. Sie müssen anders sein und zwar so anders, dass sie der einzige sind.

Mehr Ideen zu Differenzierungsstrategien finden Sie im Beitrag „Differenzierungsstrategien für Unternehmer und Selbstständige – 10 Differenzierungsstrategien, mit denen Sie sich vom Wettbewerb abheben“.

Oder anders gesagt:

Machen Sie den Teich solange kleiner bis Sie der einzige Hecht darin sind!

In Ihrer Nische können auch Sie Weltmarktführer werden

„Wird der Markt da nicht zu klein?“ könnte ein berechtigter Einwand lauten. Die Antwortet lautet: „Nein! Nicht wenn Sie grenzüberschreitend denken!“ Solche Architekten werden weltweit gebraucht und solche Anwälte auch. Weltweit betrachtet ist jede noch so kleine Nische ein Riesenmarkt. Und … es war niemals leichter (was nicht heißt, dass es nicht viel Arbeit bedeutet) als heute sein Business weltweit zu betreiben. Und dann können Sie sich mit Fug und Recht Weltmarktführer nennen!

Auf die Art und Weise schaffen Sie Ihr ganz persönliches Monopol quasi aus dem Nichts. Ganz ohne Preiskämpfe, Wettbewerberstreitereien und Grabenkämpfe. Und damit haben Sie die Grundlage für die „Weltherrschaft“ in Ihrer ganz eigenen Welt – und das ist entscheidend.

Wie genau Sie Ihre strategische Positionierung so betreiben, dass Sie Ihr Monopol und Marktdominanz schaffen lesen Sie hier:

Diese sind speziell für selbstständige Dienstleister geschrieben, aber auch sehr gut auf andere Branchen anwendbar.

Wenn Sie übrigens die „Weltherrschaft“ nicht alleine erringen wollen … ich erstelle gerade einen Kurs mit dem Titel „Ein Business, das läuft“, der Sie genau dabei unterstützt. Interessiert? Hier erhalten Sie nähere Informationen.

Roman Kmenta - Business Coach - Positionierung für berater, Trainer und Coaches

Schritt 2 zur Weltherrschaft und Marktdominanz: Gehen Sie in die Breite

„Zuerst tief und dann breit!“ könnte man sagen. Mit der Zuspitzung Ihrer Positionierung gehen Sie zuerst in die Tiefe. In einem weiteren Schritt geht es dann darum dort massiv in die Breite zu gehen und in diesem Bereich alles abzudecken, um als DER Spezialist in diesem Bereich wahrgenommen zu werden. Und wenn Sie in diesem Bereich sinnvollerweise nicht alles abdecken können, dann sind Sie möglicherweise noch nicht tief genug gegangen.

Konkret heißt das: Bieten Sie Produkte UND Leistungen an – online wie offline, digital und analog – die jeden Wunsch in dieser von Ihnen definierten Nische zufriedenstellen und für jedes Problem, das Ihre Kunden in diesem Bereich haben könnten die Lösung parat haben.

Schritt 3 zur Weltherrschaft und Marktdominanz: Kalkulieren Sie gesund

Wenn Sie Schritt 1 und 2 sauber erledigt haben, dann können Sie ohne schlechtes Gewissen gesund  (d.h. mit hohen Margen und Deckungsbeiträgen) kalkulieren, denn Sie bieten ja das Optimum für Ihre Zielgruppe. Und Sie brauchen auch keine Angst zu haben, dass Sie der Mitbewerb unterbietet – es gibt keinen. Sie sind DER Anbieter!

Warum also nicht gutes Geld verdienen wo sich gutes Geld verdienen lässt. Sie brauchen gesunde Margen, um in Ihr Geschäft investieren zu können und speziell auch für Schritt 4 zur Weltherrschaft und Marktdominanz. Marktkommunikation braucht Ideen und Geld.

Schritt 4 zur Weltherrschaft und Marktdominanz: Sagen Sie der Welt, dass es Sie gibt

Jetzt ist keine Zurückhaltung mehr geboten. Jeder, den das interessieren könnte muss erfahren, dass es Sie gibt. Kommunizieren Sie es daher auf allen Kanälen, auf denen Sie Ihre Zielkunden erreichen. Und kommunizieren Sie massiv und so, dass Sie auch gehört werden. Ein bisschen ist im heutigen medialen Overkill zu wenig. Viel zu wenig. Oft braucht es einen BOOMM, um wahrgenommen zu werden. Wie so ein BOOMM für Sie aussehen könnte, lesen Sie im Beitrag „Extrem! – Ihr Erfolg braucht Übertreibung!“

E-Book Business Quantensprung - Sechsstellig verdienen als Dienstleister

Eine etwas längere und ausführlichere Anleitung zum Erringen der Weltherrschaft finden Sie im E-Book „Der Business Quantensprung“. Haben Sie das schon? Wenn nicht … hier erhalten Sie es kostenlos.

Lust auf die Weltherrschaft? Ziel Marktdominanz?

Und? Konnte ich Sie inspirieren die Weltherrschaft in Angriff zu nehmen, jetzt, wo Sie wissen, dass es vielleicht gar nicht so schwierig ist wie es klingt? Oder zumindest die Marktdominanz? Und sollte dieser Schritt dennoch ein zu großer für Sie sein, wie wäre es dann mit der Herrschaft in Ihrem Land, Ihrem Bezirk oder Ihrem Ort. Selbst die kann bereits sehr profitabel sein und der Plan dafür ist derselbe. Schritt 1 – 4.

Schreiben Sie mir Ihre Gedanken, Ideen und Erfahrungen zu diesem Thema als Kommentar hier auf meinem Blog oder auch in Facebook. Vielleicht kennen Sie auch Unternehmen oder Unternehmer, die genau das bereits umgesetzt haben oder sind selber so eine bzw. so einer?

Ich freue mich über Ihren Kommentar hier auf meinem Blog oder in einem der Medien, auf denen Sie mich treffen.

Ihr

Keynote Speaker Roman Kmenta

Roman Kmenta

PS:  Weitere Ideen und Tipps zum Thema Neukundenakquise erhalten Sie im regelmäßigen „Quantensprung Magazin“. Registrieren Sie sich jetzt.

Unternehmer, Autor und Keynote Speaker

Referent, Vortragsredner Roman Kmenta

Mag. Roman Kmenta ist als Keynote Speaker und Redner in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig. Er berät Unternehmen und Unternehmer zu den Themen Verkaufs- und Marketingstrategien für höhere Preise, Honorare und Deckungsbeiträge.
Roman Kmenta folgen auf Facebook, Twitter, XING, Google+, LinkedIn

Fotos: Roman Kmenta, Stock Unlimited

2 Kommentare
  1. Carl Otto says:

    Diese Strategie verfolgen wir seit 15 Jahren Schritt für Schritt.
    Zunächst war es nur bei einer Marke, dann bei einer speziellen Gattung deutschlandweit. Nun ist der Weltmarkt, das Ziel und die Umsetzung läuft erfolgreich. Gerade wurde ich gebeten, darüber zu berichten.
    Termin: 31.8. in Berlin beim Tag des Onlinehandels.
    Thema: „Vom Flohmarkthändler zum Online-Weltmarktführer“

    Antworten
    • Roman Kmenta
      Roman Kmenta says:

      Gratuliere! Freut mich,wenn meine Beiträge durch Praxiserfahrungen untermauert werden. Und es zeigt: Nicht nur Riesenkonzerne können Weltmarktführer werden 🙂
      Beste Grüße
      Roman Kmenta

      Antworten

Ihr Kommentar


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor, Berater und Keynote Speaker

Mag. Roman Kmenta - Keynote Speaker, Autor, Trainer und Berater

Mag. Roman Kmenta ist als Keynote Speaker und Redner international tätig. Er berät Unternehmen und Unternehmer zu den Themen Verkaufs- und Marketingstrategien für höhere Preise, Honorare und Deckungsbeiträge. Roman Kmenta folgen auf Facebook, Twitter, XING, Google+, LinkedIn Fotos: pexels.com, Roman Kmenta