Die NUR Seuche

Wie diese 3 Buchstaben den Wert Ihres Angebotes vernichten

Szene 1 – Im Restaurant

Kürzlich im Restaurant. Ich war schon spät dran mit Mittagessen. Als ich fertig war, war es schon 14 Uhr und irgendwie hatte ich noch Lust auf etwas Süsses. „Herr Ober, wie sieht es denn aus mit einer Nachspeise?“

„Es tut mir leid. Die Küche ist leider schon geschlossen.“

„Haben Sie denn gar nichts als Nachspeise?“

NUR Seuche - Roman Kmenta - Redner

„Ich habe leider NUR mehr eine Sachertorte, eine gemischtes Eis oder einen Apfelstrudel.“

Ich: „Sind die schlecht?“

Ober irritiert: „Nein, wieso?“

Szene 2 – Im Modegeschäft

Kürzlich im Modegeschäft. ich war auf der Suche nach einem schwarzen Mantel. Zur Verkäuferin: „Entschuldigung, ich suche einen schwarzen Mantel.“

„Schwarze Mäntel … da haben wir NUR da drüben welche.“ Ich gehe rüber. „Da haben wir nur die zwei hier.“

Meine Erwartung ist im Keller. Nichts Passendes dabei. Ich wende mich enttäuscht ab.

Die NUR Seuche, eine ernsthafte Krankheit

Die NUR Seuche ist eine ernsthafte Krankheit, die in mehr und mehr Bereichen der Wirtschaft grassiert. Das Symptom – das Wörtchen NUR – tritt häufig auch mit einem anderen Symptom – dem Wörtchen LEIDER – auf.

Im Doppelpack – LEIDER NUR – wirken die beiden noch fataler.

  • „Wir haben leider nur mehr …“
  • „Da kann ich Ihnen leider nur mehr XY anbieten.“

ist oft zu hören. In allen Branchen.

Diese Krankheit ist eng verwandt mit der Preisangst. Beide werden durch einen Virus hervorgerufen, der den Selbstwert schwächt. Wie sich Preisangst zeigt, was Sie bewirkt und welche Gegenmittel es gibt lesen Sie im Beitrag: „Diagnose: Preisangst – 3 Pillen gegen die Angst vor Ihren eigenen Preisen.“

Unbewusste Abwertung

Ohne es zu wollen (unterstelle ich jetzt einmal) werten wir mit dem Wörtchen NUR unser Angebot bzw. uns selbst ab. Aus Gedankenlosigkeit. Über das Wörtchen NUR dringt unser Innerstes nach außen. Zeigt sich.

Durch NUR bringen wir zum Ausdruck, dass der Vorschlag, das Angebot, das dem NUR folgt bestenfalls 2. Wahl ist. Wir machen es damit schlecht und unattraktiv. Werten es ab.

Ob Sie sich – als Folge dessen – unter Wert verkaufen erfahren Sie im Beitrag: „Verkaufen Sie sich unter Wert? – 5 Alarmsignale an denen Sie merken, dass Sie sich unter Wert verkaufen“.

Erster Schritt: Bewusstmachen

Und was ist die Alternative? Erstens müssen wir uns die fahrlässige Verwendung dieses Wortes bzw. der noch schlimmeren Kombination mit LEIDER erst einmal bewusstmachen.

Solange wir LEIDER NUR daher plappern, ohne, dass es uns auffällt, können wir wenig daran ändern. Dieser Beitrag und die Tatsache, dass Sie ihn lesen ist ein wesentlicher Schritt zur Bewusstmachung.

Nicht viele, sondern das richtige

Was wir dabei bedenken müssen ist: Der Kunde weiß nicht wieviel Auswahl wir haben. Oft hat er auch gar keine Erwartungen daran. Und, unter uns gesagt, wie viele Nachspeisen (im obigen Beispiel) wollte ich denn essen? Richtig! EINE! Und wie viele Mäntel wollte ich kaufen? Nicht drei verschiedene! Genau EINEN!

Das NUR war also in beiden Fällen vollkommen unangebracht. Ich wollte nicht viele Kuchen oder Mäntel. Kunden brauchen nicht viele, sondern das eine Richtige.

Das NUR ist ein Ausdruck der Angst den Kunden durch eine eingeschränkte Auswahl zu enttäuschen. Wir selber finden die Auswahl schwach und deshalb sprudelt das NUR aus uns heraus.

Aufwerten statt abwerten

Doch jetzt, wo wir den Übeltäter erkannt und sein schädliches Werk aufgedeckt haben … was sind die Alternativen? Wie kann man denn etwas anbieten, wenn man wirklich NUR mehr etwas hat?

Szene 1 – Im Restaurant

„Herr Ober, wie sieht es denn aus mit einer Nachspeise?“

„Etwas Süsses? Sehr gerne!“

„Da kann ich Ihnen herrliche Sachertorte anbieten, oder auch gemischtes Eis oder einen ganz frischen Apfelstrudel. Was möchten Sie denn?“

„Dann nehme ich den Apfelstrudel?“

In Perfektion ausgeführt von Roberto Benigni im Film „Das Leben ist schön“. Das muss man gesehen haben.

Szene 2 – Im Modegeschäft

„Entschuldigung, ich suche einen schwarzen Mantel.“

„Einen schwarzen Mantel, sehr gerne. Wenn Sie mit mir da hinüberkommen.“ Sie begleitet mich. „Brauchen Sie den Mantel für einen bestimmten Zweck oder wollen Sie ihn täglich tragen?“

„Vielleicht nicht täglich, aber immer wieder. Hauptsächlich für’s Geschäft.“

„Und haben Sie eine bestimmte Vorstellung? Was ist Ihnen wichtig bei dem Mantel?“

„Also ich habe mir gedacht …“

Bis wir beim Mantel ankommen sind wir fast schon gute Bekannte. Vielleicht kaufe ich einen der beiden schwarzen Mäntel oder wir kommen im Gespräch drauf, dass ein brauner eigentlich noch besser passen würde. Oder ich kaufe zwar keinen Mantel, aber ein Sakko, das Sie mir zeigt, weil wir gerade so schön am Plaudern sind. Oder …

Wird die Kommunikation nicht gleich zu Beginn durch ein NUR abgewürgt gibt es viele Möglichkeiten.

So werten Sie Ihr Business auf

Wenn Sie wissen wollen, was Sie für Ihr Business tun können, um wertvoller wahrgenommen zu werden, dann holen Sie sich das E-Book „Ein Business, das läuft“. Dort erhalten Sie die Schritt für Schritt Anleitung, mit der Sie Ihr Business so aufbauen, dass es hohe Umsätze und Erträge produziert.

E-Book Ein Business das läuft - Kmenta - Redner und Business Coach

Der Podcast zum Thema

Diesen Beitrag können Sie auch als Podcast hören.

Abonnieren Sie jetzt gleich den Podcast hier und verschaffen Sie sich ab sofort einen Wettbewerbsvorsprung. So versäumen Sie keine neue Episode.

Ihre Meinung ist gefragt

Kennen Sie die NUR Seuche – als Kunde, bei Mitarbeitern oder vielleicht sogar von Ihnen selbst? Wie gehen Sie damit um? Hinterlassen Sie mir einen Kommentar hier auf meinem Blogbeitrag.

Ich freue mich von Ihnen zu lesen.

Ihr

Roman Kmenta - Keynote Speaker und Autor

Roman Kmenta

PS: Weitere Tipps und Ideen gibt’s im kostenlosen Quantensprung Magazin. Registrieren Sie sich jetzt!

DAS QUANTENSPRUNG MAGAZIN

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor, Berater und Keynote Speaker

Mag. Roman Kmenta - Keynote Speaker, Autor, Trainer und Berater

Mag. Roman Kmenta ist als Keynote Speaker und Redner international tätig. Er berät Unternehmen und Unternehmer zu den Themen Verkaufs- und Marketingstrategien für höhere Preise, Honorare und Deckungsbeiträge. Roman Kmenta folgen auf Facebook, Twitter, XING, Google+, LinkedIn Fotos: pexels.com, Roman Kmenta

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis