6 Erfolgsblockaden für Ihr Geschäft - Roman Kmenta - Unternehmer und Vortragsredner

Goodbye!

6 Dinge, von denen Sie sich heute noch trennen müssen, um im Geschäft erfolgreich zu sein

Neues zu beginnen, ist gerade für viele Unternehmer und Führungskräfte spannend. Doch mindestens genauso wichtig, wenn nicht noch wichtiger ist es, sich von gewissen Dingen zu trennen. Manchmal sind es Dinge, die einem gute Dienste geleistet haben. Dinge, mit deren Hilfe man weiter gekommen ist. Dinge, die Sie dahin gebracht haben, wo Sie jetzt sind, Sie aber gleichzeitig dabei behindern, von hier aus weiter zu kommen.

Daher ist Loslassen angesagt. Trennung. Goodbye. Trennungen fallen uns oft schwer. Verunsichern uns. Verwirren uns. Doch Verwirrung ist eine gute Basis, um etwas Neues zu beginnen. Und jede Trennung ist gleichzeitig ein Neubeginn.

Was ist es nun, von dem es sich gilt, zu trennen? Diese Dinge sind keine Dinge im physischen Sinn. Vielmehr geht es um Verhaltensweisen und … aber lesen Sie selbst.

Erfolgsblockaden für Ihr Geschäft

Um weiter zu wachsen und Ihren Geschäftserfolg zu steigern, trennen Sie sich am besten noch heute von …

  • zu kleinem Denken

Die meisten Menschen, die ich kenne, auch Unternehmer und Führungskräfte, denken in zu kleinen Dimensionen. Sie nehmen sich Ziele vor und machen Pläne, die wirtschaftlich zwar relevant sind, aber deren Erreichung bzw. Umsetzung nicht grundlegend etwas verändern würde. Für Sie nicht und schon gar nicht für andere. Machen Sie Pläne, die das Potenzial haben die Welt zu verändern – Ihre eigene und die von anderen Menschen.

  • der Idee alles selbst machen zu müssen

Auch wenn Sie der Meinung sind, dass niemand all das, was Sie tun so gut kann wie Sie selbst. Und selbst, wenn das stimmen sollte (was ich durchaus kritisch hinterfragen würde), trennen Sie sich von diesem Gedanken. Und zwar sehr schnell. Sie schränken sich damit massiv ein und behindern Ihr Wachstum. Warum? Ganz einfach. Ihr Tag hat wie meiner nur 24 Stunden. Und wie bzw. wofür Sie diese verwenden ist der wahrscheinlich wesentlichste Erfolgshebel im Geschäft (oder sogar im Leben) überhaupt.

Je besser Sie es schaffen Tätigkeiten an Menschen auszulagern, die diese gut genug erledigen, umso erfolgreicher werden Sie sein. Sie selbst können es aber besser? Lagern Sie trotzdem aus (und lesen Sie den nächsten Punkt). Nur so schaffen Sie Zeit für die wirklich wichtigen und wertvollen (im barsten Sinne des Wortes) Aktivitäten für Ihr Geschäft. Welche das sind lesen Sie im Beitrag Wie verschwenden Sie Ihre Zeit am liebsten? …  speziell, wenn Sie Unternehmer oder Selbstständiger sind.

… und holen Sie sich bei dieser Gelegenheit auch gleich meine Zeit-Wert-Tabelle. Sie zeigt Ihnen ganz genau welche Tätigekeiten wie viel „wert“ sind und auf welche Sie sich konzentrieren sollten, vor allem, wenn Sie Ihr Einkommen deutlich steigern wollen. Drucken Sie diese aus und hängen Sie sie neben Ihren Bildschirm.

Werttabelle Tätigkeiten Roman Kmenta Experte
  • dem Streben nach Perfektion

Ein Klassiker. Weit verbreitet, speziell im deutschen Sprachraum. Die deutsche Gründlichkeit schlägt zu. Doch gründlich heißt nicht unbedingt erfolgreich. Das Pareto Prinzip – auch bekannt als 80:20 Regel – führt uns immer wieder dramatisch vor Augen, dass wir mit 20 % des Aufwands 80 % der möglichen Ergebnisse erreichen.

Perfektion ist nicht nötig! Exzellenz reicht vollkommen!

 

Um auf 100 % zu kommen, müssen wir unseren Aufwand um 80 % steigern. Etwas, das sich für die restlichen 20 % oft nicht rechnet. Fangen Sie daher an, bevor Sie bereit sind. Ich weiß, das klingt seltsam. Holen Sie sich Ihre 80 %, freuen Sie sich, und gehen Sie weiter zum nächsten Schritt. So können Sie schon 5 x 80 % geholt haben, während die übrigen noch immer an Ihren ersten 100 % feilen.

  • Everybodies Darling sein zu wollen

Geliebt bzw. gemocht werden – wollen wir das nicht alle? Ich schon! Sie auch? Und gleichzeitig ist dieses Bedürfnis eines, das Ihrem Erfolg entgegensteht. Vor allem dann, wenn Sie von ALLEN geliebt werden wollen. So nett es klingt und sich vielleicht auch im ersten Moment anfühlt „Everybodies Darling“ zu sein, so kontraproduktiv ist es. Warum?

Erstens sind die Chancen die 100 % Beliebtheitsquote zu erreichen, gering und mit erheblichem Aufwand verbunden (wie soeben bei der 80:20 Regel erläutert). Zweitens ist es ein Signal dafür, dass Sie nicht punktgenau und messerscharf positioniert sind. Denn wenn Sie es wären, würden Sie polarisieren. Sie hätten echte Fans – und Menschen, die sie nicht ausstehen können.

Lesen Sie dazu unbedingt auch die Beiträge zum Thema Positionierung

Und last but not least müssten Sie sich, um es allen Recht zu machen, so verbiegen, dass einer ganz sicher auf der Strecke bleibt: Sie selbst!

  • der Idee, billiger als die anderen sein zu müssen, um erfolgreich zu sein

Apple, Tesla und so manches Haubenlokal zeigen es vor. Die Menschen stehen dort Schlange, um kaufen zu dürfen. Nicht, obwohl Sie deutlich teurer sind als Mitbewerberprodukte, sondern weil. Preis ist bisweilen ein Qualitätsfaktor. Anstatt sich den Kopf über die nächste Preisaktion zu zerbrechen, investieren Sie Ihre Zeit besser darin, an Ihrem Wert zu arbeiten und diesen zu erhöhen. Ein paar erste Ideen, wie das gehen kann erfahren Sie im Beitrag – Kleine Touchpoints, große Wirkung.

Aber man kann ja auch als Discounter sehr erfolgreich sein! Ja, stimmt! Wenn Sie sehr groß sind, extrem günstig einkaufen, sehr schlanke Strukturen haben, ein schmales Angebot / Sortiment, Produkte und Leistungen, die leicht duplizierbar sind und extrem viele davon verkaufen, wünsche ich Ihnen viel Erfolg dabei. Wenn nicht: Finger weg!

  • den falschen Leuten

Das ist wahrscheinlich die schwerste Trennung von all den angeführten Punkten. Es geht um Menschen. Manchmal um Menschen, die Sie ohnehin insgeheim schon lange loswerden wollten, weil Sie gemerkt haben, dass diese Sie nur hinunterziehen. Da fällt eine Trennung verhältnismäßig leicht. Oft aber auch um Menschen, die Sie lange begleitet haben und ein gutes Stück Ihres bisherigen Weges gemeinsam mit Ihnen gegangen sind. Da fällt eine Trennung ganz besonders schwer.

Doch Menschen verändern sich und entwickeln sich in unterschiedliche Richtungen. Und irgendwann merkt man, dass man zwar am selben Seil zieht, doch in unterschiedliche Richtungen. Und man behindert sich gegenseitig. So ist es für alle Beteiligten eine Freisetzung Ihrer Kräfte, wenn plötzlich der Gegenzug in die andere Richtung nicht mehr da ist.

Ersetzen Sie diese Menschen dann durch neue, die Sie unterstützen und fördern. Die Ihnen Kraft geben, Sie bestärken und in dieselbe Richtung wollen wie Sie. Nicht unbedingt auf exakt denselben Wegen. Das bringt Vielfalt. Das gibt Energie und beschleunigt Ihr Wachstum.

Wie geht es Ihnen mit diesen Trennungen? Welche haben Sie bereits vollzogen? An welchen Erfolgsblockaden arbeiten Sie noch? Welche fallen Ihnen besonders schwer?

Vor allem wäre es spannend zu erfahren, wie sich Ihr Geschäft nach diesen Trennungen entwickelt hat.

Ich freue mich über Ihre Kommentare zu diesen (und ähnlichen) Fragen hier auf meinem Blog und wünsche Ihnen viel Erfolg und nicht allzu heftige Trennungsschmerzen.

 

Ihr

Keynote Speaker Roman Kmenta

Roman Kmenta

 

PS: Weitere Tipps wie Sie In Ihrem Geschäft erfolgreich sein können und Erfolgsblockaden lösen können, finden Sie im regelmäßigen „Quantensprung Magazin“. Registrieren Sie sich jetzt.

DAS QUANTENSPRUNG MAGAZIN

Unternehmer, Autor und Keynote Speaker

Referent, Vortragsredner Roman Kmenta

Mag. Roman Kmenta ist als Keynote Speaker und Redner international tätig. Er berät Unternehmen und Unternehmer zu den Themen Verkaufs- und Marketingstrategien für höhere Preise, Honorare und Deckungsbeiträge.
Roman Kmenta folgen auf Facebook, Twitter, XING, Google+, LinkedIn

Fotos: Roman Kmenta, Fotolia

2 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.