Ängste als Erfolgsblockaden

Erfolgsblockaden Geschäftserfolg Kmenta Autor

Die 9 wesentlichsten Ängste, die Geschäftserfolg verhindern

Erfolgsblockaden – Sie haben Ziele. Sie wissen was zu tun ist. Und dennoch kommen Sie nicht voran. Irgendetwas hält Sie zurück und lässt Sie immer wieder an demselben Punkt oder in derselben Situation scheitern. Kennen Sie das?

Oft sind es Erfolgsblockaden in Form unbewussten Ängsten, die Sie daran hindern geschäftlich voranzukommen. Sie fragen sich, was Sie falsch machen und stellen immer wieder fest: Nichts. Das tückische ist, dass die Ängste, die uns geschäftlich behindern und zurückhalten selbst schwer erkennbar sind. Manchmal auch deshalb, weil wir uns diese Ängste selbst nicht eingestehen wollen. Manchmal scheinen diese nüchtern betrachtet beinahe banal und lächerlich, sodass wir nicht wahrhaben wollen, dass sie die wahren Erfolgsblockaden für unser Geschäft sind.

Daher liste ich im folgenden jene Ängste auf, denen ich als Unternehmensberater und Business Coach bei Unternehmern, Selbstständigen, Führungskräften, Verkäufern und Marketern am häufigsten begegne.

Diese Ängste stellen speziell im Geschäftsleben Erfolgsblockaden dar, aber natürlich sind es oft dieselben Ängste, die uns auch im Privatleben behindern. Sie werden beim Durchlesen auch feststellen, dass sich einige davon überschneiden. Bisweilen liegt dieselbe Angst zugrunde, die sich in unterschiedlichen Ausprägungen zeigt.

Die häufigsten Ängste als Erfolgsblockaden

Erfolgsblockade #1: Die Angst nicht gut genug zu sein

Diese Angst führt oft zu Perfektionismus und Perfektionismus ist eine Erfolgsblockade ersten Ranges. Von dieser Krankheit befallen versucht man, anstatt einfach loszulegen, es immer besser zu machen, BEVOR man mit etwas startet. Das kostet enorm viel Zeit und manchmal wird überhaupt nie gestartet. Nicht weil man selbst bzw. das Produkt oder Projekt nicht gut genug wäre, sondern weil die zugrundeliegende Angst als Erfolgsblockade unverändert bleibt, egal wie sehr man sich bemüht, es noch besser zu machen. Es wird niemals gut genug sein.

Beginnen Sie bevor Sie bereit sind!

Lesen Sie dazu auch den Beitrag: „Unpärfekt! – Vergessen Sie Perfektionismus und machen Sie Ihre Fehler zu Ihrer persönlichen Note!“

Meine Frau, Autorin und Rednerin, Regina Kmenta, nennt das in Ihrem exzellenten Beitrag „Bin ich eine Hochstaplerin?“ das Hochstaplersyndrom, unter dem – Ihrer Aussage nach – Frauen öfter leiden als Männer!

Erfolgsblockade #2: Die Angst vor dem Nein

Im Verkauf ist die Angst vor dem NEIN des Kunden eine sehr verbreitete Erfolgsblockade. Sie führt dazu, dass Verkäufer zwar ihr Bestes geben, aber den Kunden nicht fragen, ob er denn kaufen will, also aktiv keinen Verkaufsabschluss herbeiführen. Das hat nicht nur den Nachteil, keinen Umsatz zu machen, sondern auch den, dass der Verkäufer all die viele Arbeit vor dem Verkaufsabschluss trotzdem hat.

Manche Kunden kaufen trotzdem, viele aber auch nicht. Nicht weil sie nicht wollen, sondern weil sie noch unsicher sind, ob es denn die richtige Entscheidung ist. Sie warten zu und überlegen und kaufen dann beim Verkäufer des Mitbewerbers, der die Angst vor dem NEIN besser im Griff hat und dem Kunden aktiv zu einer Entscheidung verhilft.

Erfolgsblockade #3: Die Angst vor großen Zahlen

Erst kürzlich hat eine Klientin mit der ich als Business Coach arbeite freudenstrahlend berichtet, dass Sie zwar ein Angebot für ein Projekt über ein paar zehntausend Euro verloren hat, aber dennoch glücklich ist. Warum? Weil Sie jetzt kein Problem mehr hatte Angebote über höhere Beträge zu machen, wo sie vorher immer nur bei ein paar hundert oder maximal wenigen tausend Euro lag.

Diese Angst gehört deshalb zu den wesentlichen Erfolgsblockaden, weil sie uns zwingt klein zu denken. Und wer klein denkt, kann keine großen Geschäfte machen. Auch rein rechnerisch ist es sehr viel schwerer mit kleinen Beträgen hohe Jahresumsätze zu schaffen … speziell im Dienstleistungsbereich wo die eigene Zeit die knappste Ressource ist.

Ich habe das für einige Dienstleister wie Coaches, selbstständige Berater, Webdesigner etc. im Beitrag „Warum Coaches schlecht verdienen“ genau berechnet.

Wenn Sie höhere Preise und Honorare erzielen und mehr Wert schaffen statt mehr Rabatte geben wollen, finden Sie jede Menge Anregungen und Ideen dazu in meinem aktuellen Buch „Nicht um jeden Preis – Mehr Gewinn, mehr Wert, mehr Freude im Business!“

Nicht um jeden Preis - Buch - Roman Kmenta - Autor und Preisexperte

Erfolgsblockade #4: Die Angst vor hohen Preisen, Margen und Gewinnen

Die nächsten der Erfolgsblockaden basiert auf der Angst vor hohen Preisen, Margen und Gewinnen. Die Angst vor den eigenen Preisen, wie ich sie gerne nenne. Sie ist mit der Erfolgsblockade #3, der Angst vor großen Zahlen verwandt, aber spezieller. Sehr viel mehr Verkäufer, Selbstständige und Unternehmer haben ein tiefsitzendes Problem damit, zu gut zu verdienen. Wenn ich raten müsste, würde ich meinen, dass das mit den vielen christlich geprägten negativen Glaubenssätzen über „die Reichen“, „Reichtum“ und dem „Geld verdienen“ zu tun hat, mit denen wir aufwachsen.

Weichmacher sind nicht nur bei PET-Flaschen gefährlich, sondern auch in der Preisverhandlung.

Diese Erfolgsblockade führt dazu, dass Verkäufer beginnen sich selbst zu sabotieren sobald es ihnen geschäftlich zu gut geht und die Honorare und Gewinne steigen. Natürlich passiert diese Selbstsabotage unbewusst.  Die Verkäufer – selbst in Übungsituationen in Verkaufstrainings – signalisieren ihren Kunden im Verkaufsgespräch z.B. einen preislichen Verhandlungsspielraum durch körpersprachliche und stimmliche Signale sowie durch Formulierungen und Worte – sogenannte Weichmacher – die sehr teuer zu stehen kommen. Welche das sind und wie Sie diese vermeiden lesen Sie im Beitrag: „Signale der Schwäche – Wie Verkäufer ihre Kunden zur Preisverhandlung einladen!“

Erfolgsblockade #5: Die Angst vor Veränderung

Eine nicht nur im Geschäftsleben extrem verbreitet Angst ist die Angst vor Veränderungen. Wir wollen zwar alle Abwechslung und immer wieder etwas Neues erleben und kennenlernen, doch das ist meist nur ein Lippenbekenntnis. Wenn es dann darum geht Veränderungen wirklich umzusetzen, scheuen wir aus vielerlei Gründen davor zurück. Um etwas zu verändern und Neues zu beginnen, müsste man ja das alte und bisweilen bewährte loslassen und das fällt oft sehr, sehr schwer.

Etwas Neues zu beginnen, ist einfach. Das Schwierige ist, das Alte loszulassen.

Das führt unter anderem dazu, dass

  • Verkäufer liebgewonnene Kunden beackern, die schon lange kein Potenzial mehr haben
  • Unternehmen an angestammten Märkten festhalten, deren Bedeutung stark im Schwinden begriffen ist
  • Produkte, die enormes Potenzial haben nicht forciert werden, weil sie den eigenen, bestehenden Bestsellern Konkurrenz machen würden
  • Mitarbeiter in Jobs bleiben, obwohl Sie vor Jahren bereits innerlich gekündigt haben

Lesen Sie mehr zu dieser Erfolgsblockade im Beitrag: „Die Komfortzone im Business – Verlassen Sie Ihre Komfortzone solange Sie noch können.“

Der Stretchfaktor und Leserstimmen Amazon - Komfortzone im Business - Roman Kmenta - Vortragsredner und Autor

Der Stretchfaktor – Raus aus der Komfortzone des Lebens und auf zu neuen Möglichkeiten

Wenn Sie das Thema die Komfortzone zu verlassen spannend finden … dem habe ich ein ganzes Buch „Der Stretchfaktor“ gewidmet.

Erfolgsblockade #6: Die Angst vor Kritik

Eine der Grundvoraussetzungen für geschäftlichen Erfolg ist es, sichtbar zu sein. Wenn Sie bzw. Ihre Produkte niemand kennt, kann Sie niemand kaufen. Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit sind eine der wesentlichsten Währungen im heutigen Geschäftsleben. Sichtbarkeit bedingt allerdings, den Kopf hinauszustrecken und sich zu zeigen.

Gerade vielen selbstständigen Dienstleistern fällt das sehr schwer und gehört zu den Erfolgsblockaden ersten Ranges. Denn mit zunehmender Sichtbarkeit wächst die Gefahr kritisiert zu werden. Und viele haben große Angst vor Kritik, sei sie nun gerechtfertigt oder auch vollkommen ungerechtfertigt. Das führt dazu, dass man sich nicht zeigt, was eine enorme Erfolgsblockade darstellt. Doch bedenken Sie:

Neid und Kritik muss man sich verdienen!

Gerade in Zeiten, in denen Social Media eine enorme Bedeutung fast überall im Geschäftsleben erlangt haben, ist die Gefahr kritisiert zu werden enorm gestiegen. Auf manchen Plattformen und in einigen Foren wimmelt es leider nur so von Hatern, Trollen und anderen seltsamen Lebensformen. Doch sich deshalb nicht zu zeigen, ist keine Alternative.

Sorgen, wirklich Sorgen sollten Sie sich machen, wenn Sie niemals Kritik bekommen. Das könnte bedeuten, dass Sie – geschäftlich betrachtet – zu beliebig, austauschbar und uninteressant sind. Möglicherweise ist Ihre Positionierung noch nicht scharf genug … und das ist eine enorme Erfolgsblockade für sich.

Wenn Sie Ihre Positionierung schärfen wollen, lesen Sie die Beiträge:

Erfolgsblockade #7: Die Angst, vor Menschen zu sprechen

Eine sehr spezifische und gleichzeitig weit verbreitet Erfolgsblockade basiert auf der Angst, vor Menschen zu sprechen. Sie hat auch mit der Angst vor Kritik und möglicherweise auch mit der Angst nicht gut genug zu sein zu tun. Diese Angst wird deshalb zur Erfolgsblockade, weil Vorträge und Reden zu halten nicht nur etwas für Keynote Speaker ist, sondern für Verkäufer, Marketer und Unternehmer fast aller Branchen ein exzellentes Marketinginstrument ist.

Lesen Sie mehr zum Thema Vorträge, Keynotes und Reden als exzellentes Marketinginstrument für Ihr Business im Beitrag: „Der Vortrag als Powertool für Ihr Marketing“.

Erfolgsblockade #8: Die Angst Menschen zu verlieren

Berufliche Weiterentwicklung basiert sehr stark auf persönlicher Weiterentwicklung. (mehr dazu im Beitrag „Pimp your mind to pimp your business“). Und wenn Sie sich persönlich weiterentwickeln, dann ist es beinahe nicht zu verhindern, dass der Abstand zu Menschen in Ihrem Umfeld (unserer Peergroup) wächst, wenn sich diese nicht zufällig in dieselbe Richtung entwickeln wie Sie selbst. Das bedeutet auch, dass wir uns im Laufe unseres Lebens immer wieder von Menschen verabschieden (müssen), wenn wir uns selbst weiterentwickeln wollen.

Das ist bisweilen hart. Vor allem, wenn es sich um sehr enge Freunde oder Kollegen handelt. Oft wird dann diese Beziehung zum „Klotz am Bein“, weil wir unsere eigene Weiterentwicklung opfern, nur um diese Menschen nicht zu verlieren. So kann unsere Peergroup zur ausgewachsenen Erfolgsblockade werden. Dabei kann gerade diese Peergroup, wenn sie mit den richtigen Menschen besetzt ist, einer der stärksten Erfolgsfaktoren überhaupt sein.

Erfolgsblockade #9: Die Angst vor Erfolg

So eigenartig es klingen mag: Gar nicht so wenige Menschen haben Angst davor erfolgreich zu sein. Das ist so gut wie niemandem bewusst und kaum jemand würde das laut sagen, wenn er es wüsste. Dass das eine enorme Erfolgsblockade ist versteht sich von selbst. Über die genauen Hintergründe mögen sich die Psychologen und Therapeuten den Kopf zerbrechen. Diese Erfolgsblockade hat sicher auch damit zu tun, dass viele Menschen ein „erfolgloses Selbstbild“ haben. Wenn Sie jetzt erfolgreich wäre, würden sie sich gewissermaßen ihrem Selbstbild nicht mehr entsprechen und sich selbst untreu werden. Und das ist schwer.

Oft ist die größte Angst jene, erfolgreich zu sein!

Fakt ist, dass sich jene, die von dieser meist tief unbewussten Angst heimgesucht werden, permanent selbst sabotieren. Meist ohne, dass es ihnen auffällt. Und dann wundern sie sich warum sie feststecken und immer wieder an denselben Hürden scheitern.

Erfolgsblocken erkannt – Erfolgsblockaden gebannt

Und? Welche dieser Erfolgsblockaden kennen Sie aus Ihrer persönlichen Erfahrung? Welche behindern Sie selbst in Ihrem Geschäft? Manchmal kann das schon reichen, um die Erfolgsblockade aufzulösen oder zumindest einen Schritt vorwärts zu kommen.

Auch erfolgreiche Menschen haben Angst … doch sie handeln trotzdem!

Hilfreich ist auch, sich bewusst zu machen, dass Ängste ganz normal und natürlich sind. Keine Angst zu haben wäre dumm und in manchen Situationen gefährlich. Erfolgreiche Menschen sagen immer wieder, dass Sie Ängste haben, diese wahrnehmen und – das ist der wesentliche Erfolgsfaktor – sich nicht von den Ängsten blockieren lassen und trotzdem handeln.

Mit diesem Rezept bin ich selbst im Umgang mit Ängsten und Erfolgsblockaden immer wieder sehr gut gefahren und habe danach festgestellt, dass es meist nicht halb so schlimm war wie befürchtet und sich mit jedem Mal Handeln die Angst ein Stück weit mehr verschwunden ist.

Wie immer freue ich mich auf Ihre Erfahrungen und Kommentare zu diesem Thema hier auf meinem Blog oder auf Facebook.

Ihr

Keynote Speaker Roman Kmenta

Roman Kmenta

PS: Die besten Tipps und Strategien für mehr Umsatz, höhere Preise, Gewinne und Honorare erhalten Sie im kostenlosen, regelmäßigen „Quantensprung Magazin“. Schließen Sie sich jetzt mehr als 10.000 Lesern an!

 DAS QUANTENSPRUNG MAGAZIN

Autor, Berater und Keynote Speaker

Referent, Vortragsredner Roman Kmenta

Mag. Roman Kmenta ist als Keynote Speaker und Redner international tätig. Er berät Unternehmen und Unternehmer zu den Themen Verkaufs- und Marketingstrategien für höhere Preise, Honorare und Deckungsbeiträge.
Roman Kmenta folgen auf Facebook, Twitter, XING, Google+, LinkedIn

Fotos: www.fotolia.de, Roman Kmenta

2 Kommentare

Ihr Kommentar


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.